Übersicht > Digitalisierung & Innovation > Wohnen – Mobilität – SmartPhone
Zur Webseite
Zur Webseite
Digitalisierung & Innovation

Wohnen – Mobilität – SmartPhone

Jemand meinte, ein Smart Home sei, wenn ich neu das Licht mit dem Handy einschalte oder mit einer App die Kamera an der Eingangstüre und den Türöffner fernbedienen kann.

Gebäudesystem für Wohnen, Büro, Freizeit
Fast unbemerkt entstanden in den letzten Jahren Voraussetzungen und Technologien in Gebäuden, die weit darüber hinaus gehen. Das intelligente Management von Licht, Klima, sanitarischen Einrichtungen und Kommunikation schafft aus einem Gebäude ein System. Wir realisieren bereits energie-autarke Häuser. Wärme und Kühlung mit Solarkollektoren und Wärmepumpen, Elektrizität mit Solaranlagen auf dem Dach und Fassade. Die Speicherung im Untergrund, Batterien im Keller.

Conrad Wagner, Mobility Systems in Stans NW

Mobilitätssystem fürs Fahren
Wir sind mobil und benötigen immer mehr Verkehr. Jedes Gebäude braucht Erschliessung. Mobilität wird zum System und integriert neu Kollektivverkehr (wir sagen ÖV) und Individualverkehr. Intermodale Reiseketten sind möglich. Der Konsument entwickelt ein multimodales Verkehrsverhalten und nutzt in Abwechslung das Fahrzeug, das am besten passt, kostengünstig und Spass machend. Die Wohn- oder Büroqualität ist auch durch diese neue Mobilität bestimmt.
(Vergessen wir dabei nicht die bereits existierenden hochintegrierten Systeme für die Fertigung von Gütern und deren Logistik, Lagerung und Distribution samt Dienstleistungen).

mehr Mobilität, weniger Verkehr

SmartPhone für Verfügbarkeit, Zugang, Ab-Rechnung
Gebäudesystem und Mobilitätssystem werden verbunden. Elektrofahrzeuge, z.B., sind geparkt über 23 Std pro Tag, mit Kabel mit einem Gebäude immerwährend in Verbindung. Elektrizität und Daten werden ausgetauscht. Nutzen und Effizienz optimiert. Mit SmartPhone und Apps organisiere ich die Vorgänge, erhalte individuelle Optionen, auch ein Mobilitätspaket, das RideSharing, CarSharing, Taxi, Warentransporte, Bahn, Bus, und später mal Drohnenflüge zusammenstellt und verfügbar macht.

Das neue, Systemgrenzen-übergreifende Zusammenspiel von Gebäude (Wohnen, Büro, Freizeit) und Mobilität (Individualverkehr, Kollektivverkehr) stimuliert neue Möglichkeiten zur besseren Effizienz, nicht nur für die Vereinfachung und höheren Komfort im Verhalten und Konsum, sondern auch für gesteigerte Nachhaltigkeit. Neue Chancen erzeugen Kraft für Innovation und Dienste in Architektur und Planung. Die intelligente Kopplung von Gebäuden und Siedlung mit der Mobilität schafft bessere Leistungen und höheren Nutzen für alle.

Conrad Wagner | w@gner.ch
Mobility Systems in Stans NW, ist Teil der Denkfabrik Mobilität

Autor: Conrad Wagner, Oktober 2019