Übersicht > Architektur & Design > Ein privates Pub auf dem Dach
Zur Webseite
Zur Webseite
Architektur & Design

Ein privates Pub auf dem Dach

Pure Lebensqualität: Im Kanton Uri realisiert CAS für eine private Bauherrschaft ein fünfstöckiges Einfamilienhaus. Raffinierte Architektur nachhaltig in Szene gesetzt und ein Raumangebot der Extraklasse. Angefangen vom Wellnessbereich mit Indoorpool bis zum privaten Pub im Attikageschoss.

Lage und Topographie des Grundstückes verlangen nach besonderen Lösungen und bestimmen die Geschossigkeit. Die Zufahrt zur privaten Garage befindet sich im zweiten Untergeschoss. Im ersten Untergeschoss ist der Wellnessbereich einem Innenpool angesiedelt. Von hier gelangt man zur vorgelagerten Liegewiese. Die drei Obergeschosse bieten grosszügige Terrassen und Balkone mit Ausblick auf die Pferdeweide und den Urnersee. Die moderne Fassadeneinteilung mit der teilweise hinterlüfteten Holzfassade und den Gebäudeeinschnitten mit Holzverschalungen unterstützt den offenen und eleganten Charakter des Einfamilienhauses. Ein besonderes Highlight stellt das Attikageschoss mit dem privaten Pub und einem Fitnessbereich dar. Vom dreiseitig orientierten Balkon eröffnet sich eine wunderbare Aussicht auf den See.

UND ABENDS EIN GLAS ROTWEIN AUF DEM DACH GENIESSEN.

Puristische Eleganz

Hochwertigkeit sowie Nachhaltigkeit spielten bei der Auswahl der Materialien eine wichtige Rolle. Das Sockelgeschoss im dunkelgrauen Putz lässt die oberen drei Geschosse in der Höhe optisch reduziert wirken. Der helle, mineralische und ökologische Putz der Wohn- und Schlafgeschosse bildet einen eleganten Kontrast zu den hinterlüfteten Holzfassaden-Abschnitten. Die punktuell angebrachten Natursteinverblender vermitteln dem Zugangsbereich eine charaktervolle Rustikalität.

Raffinierte Technik

Zu den technischen Raffinessen gehört auch eine umfassende Hausautomation. Das ganzheitliche Smart Home wird hier Realität. Mit ultimativen Software Tools wird die Steuerung gemäss den individuellen Ansprüchen und Wünschen konfiguriert.

Baustelle als Herausforderung

Die Topografie sowie der geologische Untergrund stellten für die Realisierung des Projektes eine besondere Herausforderung dar. Der Rückbau des bestehenden Gebäudes sowie der Aushub und die Festigung des Baugrundes verlangten besondere Sicherheitsvorkehrungen und Festigungsmassnahmen. Da das Haus und die benachbarte Einstellhalle parallel erstellt werden, galt ein besonderes Augenmerk den entsprechenden Schnittstellen sowie entsprechenden Abdichtungen. Die am Bau beteiligten Spezialisten lösen die Aufgaben mit viel Fachwissen. Der Rohbau sollte bis Ende Jahr erstellt sein.

Autor: Linda Kolly, Luzern, 01. September 2020