Grabenweg Willisau

1. Rang Wettbewerb

Am Grabenweg in Willisau enstand ein Gebäude in moderner Formensprache, konstruiert als monolitisches Einsteinmauerwerk. Es wurden fünf Eigentumswohnungen mit Abstellplätzen realisiert.

Die Setzung des Baukörpers verleiht dem Ort eine klare Identität. Das Volumen passt sich präzise in den Perimeter ein und orientiert sich in der Grösse an den umliegenden Bauten. In der Länge wird das Gebäude durch das konisch zulaufende Volumen und den dadurch entstehenden Knick in der Fassade beidseitig gegliedert. Mit den daraus resultierenden schmalen Giebelfassaden wirkt das Gebäude optisch kleiner. Mit dem Satteldach wird die intakte Dachlandschaft der Altstadt im äusseren Ortskern sowie der umliegenden historischen Bauten fortgeführt. Durch die konische Gebäudeform entstehen auch unterschiedliche Traufhöhen, ähnlich wie man sie bei den gegenüberliegenden Altstadtbauten mit ihren verschiedenen Höhen findet. Das Spiel mit den Traufhöhen und die schlichte Ausgestaltung des Dachrandes verleihen dem Gebäude eine moderne Formensprache. Die Fassadengestaltung des Neubaus orientiert sich am bestehenden Gebäude und der ortstypischen Bauweise. Die Wohnungen darüber haben eine Lochfassade und Loggias. Das Gebäude am Grabenweg ist im Sinn einer nachhaltigen Bauweise als monolitisches Einsteinmauerwerk konstruiert.

Auftraggeber

Privat

Projektumfang

Mehrfamilienhaus mit 5 Eigentumswohnungen

Leistungsumfang

Studienauftrag 1. Rang, Entwurf, Ausführungsplanung, Kostenplanung, Bau-/Projektleitung, Käuferbegleitung

Ausführung

2019 – 2021