Büro- und Wohngebäude Raiffeisen Willisau

Das neue Gebäude befindet sich an der empfindlichen Nahtstelle vom mittelalterlichen Stätdchen einerseits und Vorstadtbereich anderseits. Der Neubau wird als Wohn- und Geschäftshaus genutzt. 

Das Gebäude beherbergt eine Raiffeisenbank mit 24 Arbeitsplätzen und insgesamt 12 Wohneinheiten. Das Haus versteht sich als Stadthaus. Der massive Baukörper, verkleidet mit den hochpräzisen Betonelementen und den speziell ausgebildeten Fenstern, teils fassadenbündig, teils rückversetzt, verleiht dem grossen Volumen eine edle Eleganz. Verlangt ist ein Gebäude, das mit seiner Volumetrie auf die verschiedenen äusseren Bezüge reagiert. Der Stadthauscharakter dient dabei als angemessene Reaktion zum Postplatz (Norden). Um die Situation am Hangfuss zu klären wird das Gebäude in seiner Geschossigkeit gestaffelt und erhält durch den entstehenden Gebäudesattel gleichzeitig einen Bezug zum Mohrenplatz (Osten). Um als Gegenüber der Häuserzeile bestehen zu können, wird die Ostfassade mittels regelmässiger Fensteranordnung sehr präsize ausgebildet. Das Gebäude ist an der Fernheizung angeschlossen. Die Wärmeerzeugung erfolgt mit Holzschnitzeln

Auftraggeber

Direktauftrag

Projektumfang

Neubau, Büroräume, 12 Wohneinheiten

Leistungsumfang

Entwurf, Projektierung, Ausführungsplanung, Bauleitung

Ausführung

2005 – 2008