Berghof Wohn- und Pflegeheim Wolhusen

Erfrischende Farben, ein modernes, der Orientierung dienendes Lichtkonzept sowie angenehme Raumakustik – nach dem Umbau präsentieren sich Cafeteria, Empfangsbereich wie auch die Küche des Wohn- und Pflegezentrums Berghof in Wolhusen in wohltuender Qualität. Funktionalität im Einklang mit Ästhetik, auf die Bedürfnisse der älteren Generation zugeschnitten.

Der Umbau stellte einige Herausforderungen. Die Aufrechterhaltung des Betriebes sowie die Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner mussten gewährleistet sein. Zudem galt es, sämtliche Bauprozesse auf die Arbeiten im Zusammenhang mit dem Neubau für Wohnen an der Wigger in unmittelbarer Nachbarschaft abzustimmen. Die Arbeiten unter Betrieb erforderten eine Umsetzung in fünf Etappen. In den 52 Jahren des Bestehens sind einige Ausbauten hinzugekommen, was sich nach aussen mit der roten Farbe sichtbar macht. Dieser «roten Faden» wird auf zeitgemässe Art weitergesponnen. Sowohl der Eingangsbereich als auch die neuen Wände der Cafeteria sind in einem warmen, einladenden Rotton gehalten. Anstelle des vorherigen wintergartenähnlichen Aufenthaltsbereiches befindet sich eine Erweiterungszone, deren festes Dach extensiv begrünt ist. Die anschliessende Terrasse ist mit einem Glasdach und modernem Sonnenschutz ausgerüstet. Augenfällig ist das grosszügige Erker-Panoramafenster, das einen herrlichen Ausblick in Richtung Entlebuch bietet. Die Idee der «guten Stube», die im Leben älterer Menschen meistens eine zentrale Rolle spielte, kommt im neuen Konzept zum Tragen. Materialien, Farben und Lichtführung sollen hochwertige Gemütlichkeit sowie Sicherheit ausstrahlen.

Auftraggeber

Wohn- und Pflegezentrum Berghof Wolhusen

Projektumfang

Umbau, Sanierung Cafeteria, Küche, Empfang

Leistungsumfang

Planung, Ausschreibung, Realisieruing

Ausführung

2020