Übersicht > Digitalisierung & Innovation > Damit die Computer funktionieren (Teil 2)
Zur Webseite
Zur Webseite
Digitalisierung & Innovation

Damit die Computer funktionieren (Teil 2)

Angefangen hat es mit kleinen Apple-Reparaturen. Heute betreut das Unternehmen a&F die gesamte ICT-Umgebung von CAS. Eine Erfolgsstory, erzählt von a&f.

CAS und a&f – Teil 2: Noch mehr Stabilität
In unserem Teil 1: Von Anfang an auf einer Wellenlänge haben wir die ausgebaute Netzwerk-Umgebung der CAS vorgestellt. Das Projekt war damit aber noch nicht beendet. Die CAS GRUPPE AG vertraute auch ihre Apple-Umgebung der a&f systems ag an.

Die CAS GRUPPE AG wurde 1994 in Willisau und Altdorf gegründet und deckt als Gesamtdienstleisterin in der Bau- und Immobilienbranche die gesamte Wertschöpfungskette in den Bereichen Planung und Management ab. Rund 50 qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den vier Standorten Luzern, Altdorf, Willisau und Fribourg bringen ihr Wissen kompetenzgerecht und bereichsübergreifend in die Projekte ein. Seit 2012 arbeitet die CAS mit der a&f systems ag zusammen. Aus kleineren Apple-Reparaturen wuchsen grössere Projekte. Heute betreut die a&f die gesamte ICT-Umgebung der CAS.

Ausgangslage
Die Wahl auf die a&f systems ag fiel schnell. Die a&f stellt nicht nur die Apple-Endgeräte und Apple-Server bereit, sondern betreut auch hybride System-Umgebungen (Windows, Linux und Apple) sowie alle Themen rund um Security & Netzwerk. Insgesamt bietet die a&f so ein breites Produkt- und Leistungs-Portfolio.

"Die a&f systems ag ist einer der wenigen professionell aufgestellten Apple-Support-Anbieter."

Marcel Wyss, Projektleitung CAS ARCHITEKTUR AG

Anforderungen
Die CAS GRUPPE AG wünschte sich mehr Stabilität in ihrer Apple-Umgebung. Ziel war es, dass alle Mitarbeiter möglichst durchgängig störungsfrei arbeiten und somit Supportanfragen reduzieren können. Zudem sollte mithilfe einer effizienten Software die Apple-Umgebung zentral gesteuert und zeitaufwendige Updates damit vermieden werden.

Lösung
Die Apple-Client-Umgebung der CAS wir nun zentral mittels Munki verwaltet. Eine zentrale Verwaltung mittels Apple Business Manager in Kombination mit einem EMM / Mobile Device Management (MDM) wird von Apple empfohlen. Zusätzlich ist jeden Monat ein Apple System Engineer vor Ort und wartet die Apple-Umgebung der CAS. Dies gewährleistet, dass sämtliche Sicherheits- und Software-Updates stets aktuell eingespielt sind. Dadurch konnte der Support und damit die Kosten deutlich minimiert werden. Der vorherige interne E-Mail-Server wurde von einem externen Hosting bei Microsoft Office 365 abgelöst. Damit die in der Cloud gelagerten Daten trotzdem noch inhouse gehalten werden, werden sie zukünftig lokal mittels Veeam gesichert.

"Dank der autmatisierten Softwareverteilung mit Munki sparen wir viel Zeit und erhöhen damit unsere Effizienz."

Marcel Wyss, Projektleitung CAS ARCHITEKTUR AG

Fazit
Das Projekt war für die CAS GRUPPE AG ein voller Erfolg. Die Stabilität der Apple-Umgebung konnte deutlich erhöht werden, die Anzahl der Supportanfragen ist dadurch massgeblich gesunken. Dank der zentralen Verwaltung mittels Munki sind Updates mit wenigen Mausklicks möglich. Für diese Vorgänge waren zuvor mehrere Arbeitstage an Aufwand zu kalkulieren. Zudem waren Updates nur möglich, wenn die Mitarbeiter nicht am Arbeitsplatz waren. Dies bedeutete vor allem für das eingesetzte Zeichnungsprogramm einen erheblichen Aufwand, da die Updates bei allen Arbeitsplätzen gleichzeitig erfolgen mussten.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Auch in Zukunft erhoffen wir uns von der a&f Unterstützung bei weiteren Vereinfachungen und noch mehr Stabilität."

Marcel Wyss, Projektleitung CAS ARCHITEKTUR AG
Marcel Wyss, Projektleitung CAS ARCHITEKTUR

Mehr erfahren über die A&F?
Auf www.a-f.ch oder direkt bei unserem Ansprechpartner Philippe Lindegger, Leiter System Engineering, plindegger@a-f.ch .

Autor: a&f systems ag, Luzern, September 2019