November 2019

CAS Kundenanlass

Mut für Visionen

Wieviel Mobilität darf sich der Mensch leisten, wie viele Quadratmeter Wohnraum beanspruchen? Diesen Fragen widmete sich ein Podiumsgespräch im Viscose-Club in Emmenbrücke mit Heidi Z‘Graggen, Regierungsrätin und zukünftige Ständerätin Kanton Uri, Arno Kneubühler, CEO Procimmo SA, Tanja Schindler, Baubiologin sowie Conrad Wagner, CEO Denkfabrik Mobilität. Gefordert wurde mehr Mut für Visionen und deren Umsetzungen. Mit dieser Veranstaltung feierte die CAS Gruppe ihr 25. Unternehmensjahr.

Knapper werdende Ressourcen, Verdichtetes Wohnen, Ansprüche an Wohn- und Lebensqualität, Klimawandel – die Baubranche steht vor Herausforderungen. „Das Thema der Nachhaltigkeit und ein schonender Umgang mit Ressourcen haben wir seit Jahren in unserem Leitbild als unternehmerische Haltung festgelegt. Die Umsetzung ist im Alltag nicht immer einfach. Politische Rahmenbedingungen und wirtschaftliche Interessen erschweren es uns Architekten und Planern oft, diesbezüglich neue Ideen umzusetzen,“ sagt René Chappuis, CEO und Gründer der CAS Gruppe AG. Das Unternehmen feiert in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen und beschäftigt an den vier Standorten Luzern, Altdorf, Willisau und Fribourg rund 50 Mitarbeitende. Man habe das Jubiläum zum Anlass genommen, einen Blick in die Zukunft zu werfen und das Spannungsfeld der Bereiche Mobilität, Bauen und Wohnen mit Spezialisten zu beleuchten. Über hundert Gäste waren am vergangenen Donnerstag der Einladung gefolgt. Sie erlebten eine von Architekturdozent Pino Pilotto moderierte angeregte Diskussion, in welcher die kontroversen Ansichten engagiert vertreten wurden.

Mehr dazu