2019 CAS ARCHITEKTUR AG

Gewerbegebäude Rotmatt Willisau

Neues Verteilzentrum für PostMail und PostLogistics

Postpakete und Briefe für die Region Willisau werden neu von der Rotmatt aus verteilt. Am 28. Juni hat der Verteildienst für die Pakte seinen Betrieb im neuen Gebäude aufgenommen, ab Mitte Juli werden auch die Briefe von hier aus den Adressaten zugeordnet.

«Mir war es wichtig, nicht einfach einen herkömmlichen Gewerbebau zu realisieren, sondern ein Gebäude, das einen eigenen Ausdruck besitzt», sagt Bauherr Philipp Stutz von der Stutz Generalbau AG. Zudem musste der Bau flexibel in seiner Struktur sein, um bei Bedarf spätere Erweiterungen, Aufstockungen oder Umnutzungen ohne grossen Aufwand vornehmen zu können. «Grosszügige Fenster und clevere Erschliessungskonzepte waren weitere Bedingungen, so dass auch der Einbau von grossen Toren für die Einfahrt von Lastwagen eine Option sein könnte», führt Philipp Stutz weiter aus. Im Untergeschoss befindet sich eine Einstellhalle für 21 Fahrzeuge und ein Lagerraum. Die Raumhöhe beträgt 3.0m und eignet sich für Lieferwagen und kleinere Wohnmobile.

Vor allem aber musste das Gebäude die Bedürfnisse von PostMail und PostLogistics abdecken, welche als Mieterschaft schon vor Baubeginn feststanden. Das wirkte sich hauptsächlich auf das Innere des Gebäudes aus, «etwa auf die funktionalen internen Abläufe oder die Beleuchtung», erläutert Michael Häfliger von CAS Architekten. Als Architekt und Projektleiter kümmerte er sich um Entwurf, Planung, Baueingabe, Ausführungsplanung sowie den Ausbau für die PostMail und PostLogisitcs. Insgesamt umfasst das Gewerbegebäude eine Fläche von rund 2000 Quadratmetern. Aufgrund der Ausgangslage hat man sich für einen Massivbau in Skelettbaueise entschieden. Die Fassade wurde mit Anthraziten Sanwitchpaneelen verkleidet. Die grosszügigen Raumsituationen im Innern sind auf den Umschlag von Paketen und Briefen ausgerichtet und decken die Bedürfnisse der Post nach einem modernen, regionalen Verteilzentrum optimal ab.

Die Bauarbeiten starteten mit dem Aushub im August 2018. Dass das Gebäude ein knappes Jahr später bereits bezogen werden kann, liegt gemäss Michael Häfliger auch an der unkomplizierten und effizienten Zusammenarbeit aller Beteiligten: «Sowohl Philipp Stutz als Bauherr als auch Stephan Lauper, Projektleiter bei der Post und Vertreter der Mieterschaft, brachten konstruktive Ideen ein und engagierten sich dafür, dass wir die Terminvorgaben einhalten konnten.» Das Resultat freut als modernes Betriebsgebäude und markanter Punkt auf der Rotmatt.

Autres projets